Kleider für jeden Figurtyp - Die 5 Figurtypen im Vergleich

Petra Riemer

Gepostet am November 16 2019

Kleider für jeden Figurtyp - Die 5 Figurtypen im Vergleich | RIEMTEX

Kleider für jeden Figurtyp

Kein Kleidungsstück betont die weibliche Figur so wunderbar wie ein gut geschnittenes Kleid. Ob alltagstaugliches Tageskleid, elegantes Business-Dress oder Festtagsrobe: In dem richtigen Schnitt können sich Frauen jeden Figurtyps vorteilhaft präsentieren.

Wir Frauen sind alle individuell gebaut und das ist auch gut so. Warum sollten wir nicht unsere Schokoladenseiten in den Fokus setzen und die kleinen Problemzönchen geschickt kaschieren?

Sie brauchen nicht den Body eines Topmodels zu haben, um umwerfend auszusehen! Wie die zum Figurtyp passenden Kleider einen Traumkörper zaubern, verrate ich hier.

Eines schon mal vorweg: Figurformende Unterwäsche spielt dabei eine wichtige Rolle!

Jede Frau ist attraktiv- in der richtigen Kleidung

Schubladendenken ist überhaupt nicht meine Sache. Jede Frau ist auf unterschiedliche Weise schön. Dennoch kann man den Körperbau von Frauen in verschiedene Gruppen einteilen, sogenannte Figurtypen.

Sie sind mit Buchstaben benannt, die die idealtypische Körperform symbolisieren. Jedem Typus können wir Schnitte zuordnen, die ihm besonders gut stehen. Viele kleiden sich bereits instinktiv ihrem Körperbau entsprechend.

Wenn Sie sich in Unterwäsche bekleidet im Spiegel betrachten: Welcher Buchstabe ähnelt Ihrer Figur am meisten?

Der A-Typ (Dreieck)

Schmale Schultern, kleine bis normale Oberweite, schmale Taille und breitere Hüften kennzeichnen diesen in der westlichen Welt am weitesten verbreiteten Figurtyp.

Hier kommt es darauf an, Kleider mit Fokus auf den Oberkörper und die Taille zu wählen. Wählen Sie statt eng anliegender Stretchkleider lieber Kleider in A-Linie, die den Hüftbereich locker umspielen. Kleider mit betonter Schulterpartie oder eingearbeiteten Schulterpolstern stehen Ihnen besonders gut.

Besonders feminin wirken Wickelkleider aus Jersey. Unterstreichen Sie die Silhouette mit einem sexy Push-Up-BH und Miederhosen und Sie werden fantastisch aussehen!

Der H-Typ (Rechteck)

Wenn Schulter, Hüfte und Taille ungefähr gleich breit sind, handelt es sich meistens um einen athletischen, eher knabenhaften Körperbau. Diese Frauen werden oft für ihre sportliche Figur beneidet, die in Hosen besonders gut zur Geltung kommt.

Sollten Sie ein H-Typ sein, verzichten Sie besser auf hautenge Bodycon Kleider.
Ideale Kleider für den Rechtecktyp dürfen gern voluminös im Oberteil und im Rockteil geschnitten sein. Kleider mit ausgestelltem Saum oder mit modischen Volants am Ausschnitt wirken schön feminin. Schößchen-Details in Hüfthöhe suggerieren weibliche Rundungen.

Für eine extra verführerische Silhouette sorgt ein formender Miederbody und ein gepolsterter BH. Wer sich als H-Typ in extrem weiblicher Mode verkleidet fühlt, trägt lässige Hemdblusenkleider und kombiniert diese mit Herrenschuhen und Blazer.

Der V-Typ (Umgekehrtes Dreieck)

Eine große Oberweite, breite Schultern und schmale Hüften machen den V-Typus aus. Kleidungsstücke mit einem tiefen V-Ausschnitt unterstreichen das Dekolleté und strecken die Figur.

Kleider im Empire-Stil mit eng anliegendem Oberteil und locker fallendem Unterteil stehen V-Typen besonders gut. Legen Sie bei einem üppigen Busen besonderen Wert auf einen gut sitzenden BH, der die Brust weder einschnürt noch flach drückt.

Ein hochwertiger Miederbody lässt kleine Röllchen im Bauchbereich im Nu verschwinden. Im eng geschnittenem Etuikleid mit High-Heels und blickdichter Strumpfhose werden Sie garantiert alle Blicke auf sich ziehen!

Der X-Typ (Sanduhr)

Ich liebe den Begriff Sanduhr-Figur, weil er den X-Typ so plastisch beschreibt. Er steht für Frauen mit einer Traumfigur wie Marilyn Monroe.

Die Proportionen von Oberkörper und Unterkörper sind ausgewogen bei zugleich zarter Taille. Ob Bodycon-Dress, Wickelkleid oder Kleid mit blusigem Oberteil und weitem Tellerrock: Den Glückspilzen mit den idealen Maßen steht tatsächlich jeder Schnitt.

Wenn zusätzlich Shapewear noch die Konturen schärft, ist die höchste Verführungsstufe erreicht.

Der O-Typ (Oval)

Frauen mit besonders weiblicher Ausstrahlung haben oft viel Busen, schlanke Beine und ein kleines Bäuchlein. In Empirekleidern und drapierten Wickelkleidern sehen mollige Ladies wunderbar feminin aus.

Unter A-Linien Kleidern aus fließenden Stoffen ist der Bauch fast unsichtbar. Längere Tuniken und Hemdblusenkleider umspielen Bäuchlein, Po und Hüfte und lenken den Blick auf schöne, schlanke Fesseln.

Schuhe mit kleinem Absatz und schimmernde Strumpfhosen verlängern optisch die Beine und verstärken Ihre sinnliche Ausstrahlung.

Fazit:

Kleider sind dafür gemacht, dass Frauen sich schön und selbstbewusst fühlen. Die Auswahl des geeigneten Kleiderschnitts und klug eingesetzte Shapewear können kleine Wunder bewirken.
Warum sollten wir Ladies uns lange über sogenannte Problemzonen ärgern?
Wir lassen uns lieber von der neuen Kleidermode inspirieren und fühlen uns attraktiv dank Shapewear !

Ihre Lydia vom RIEMTEX Team

Für den Inhalt verantwortlich: Petra Marianne Riemer Handelsunternehmen | RIEMTEX

Weitere Beiträge