Tipps zum stressfreien Anlegen von Kompressionsstrümpfen

Petra Riemer

Gepostet am September 23 2019

Tipps zum stressfreien Anlegen von Kompressionsstrümpfen | RIEMTEX

Wie ziehe ich Kompressionsstrümpfe richtig an?

Kompressionsstrümpfe und Stützstrümpfe tun unseren Beinen gut und helfen bei der Vorbeugung von Krampfadern, Thrombosen oder Ödemen. Allerdings muss man in die Oberschenkelstrümpfe erst einmal hineinkommen!

Oft werde ich von verzweifelten Menschen nach einem Tipp gefragt, wie sie die engen RIEMTEX Oberschenkelstrümpfe anziehen sollen. Viele Kunden beschreiben den Anzieh-Prozess als große Quälerei, die nicht nur Schweißausbrüche verursacht, sondern nicht selten zur Zerstörung des wertvollen Gummigestricks führt.

Es ist aber gar nicht so schwer, Stützstrümpfe ohne sogenannte "Anziehhilfen" anzulegen, wenn man ein paar Kniffe kennt.

Tipps zum stressfreien Anlegen von Kompressionsstrümpfen

Oberschenkelstrümpfe müssen eng sitzen. Damit sie einen gleichmäßigen Druck auf die Venen ausüben können, sind sie aus einem festen, elastischen Material gestrickt. Klar, dass Sie hochwertigen Stützstrümpfe von RIEMTEX nicht wie Skisocken einfach am Bündchen anfassen und mit Schwung über die Füße und Waden ziehen können. Hier meine Anziehtipps für medizinische Kompressionsstrümpfe, die sich bislang gut bewährt haben:

1. Ziehen Sie die Strümpfe am besten gleich morgens nach dem Aufstehen an.
2. Achten Sie auf rund gefeilte Fingernägel.
3. Tragen Sie keinen Schmuck an den Händen.
4. Versen und Fußnägel sollten gut gepflegt sein und keine Risse aufweisen, an denen das Gestrick hängen bleiben kann.
5. Halten Sie sich ein Paar Gummihandschuhe parat (erhältlich im Sanitätshaus).
6. Setzen Sie sich bequem hin und stellen Sie vor sich einen kleinen Hocker auf.

Kompressionsstrümpfe anziehen: So geht´s

Stellen Sie zuerst einen Fuß auf den Hocker. Greifen Sie mit der Hand in den Strumpf bis zur Ferse hinein, halten Sie das Gestrick an der Ferse fest und krempeln Sie es auf links. Nun stülpen Sie den Strumpf mit beiden Händen über die Fußspitze und rollen das Material beidhändig vorsichtig bis zur Ferse über den Fuß.

Prüfen Sie nun, ob das elastische Material an der Ferse perfekt sitzt und den Fuß gleichmäßig einschließt. Korrigieren Sie die Passform, wenn nötig.

Rollen Sie nun langsam den Strumpf von der Ferse über die Wade. Sitzt der Strumpf an der Wade einwandfrei, streifen Sie ihn über das Knie und verteilen das Gestrick nach und nach gleichmäßig über den Oberschenkel.

Idealerweise endet ein Oberschenkelstrumpf 2 - 5 Zentimeter unterhalb der Pofalte. Nun ist der Moment für den "Gummihandschuhtrick" gekommen:

Der Trick mit dem Gummihandschuh

Ziehen Sie die Gummihandschuhe an und korrigieren Sie den Sitz der Strümpfe mit beiden Händen, bis das Material ausgewogen am ganzen Bein verteilt ist.

Sie werden spüren, dass Sie mit den Handschuhen das empfindliche Stretchmaterial gut fassen können, ohne es zu zerreißen. Ist die Passform des Oberschenkelstrumpfes beim ersten Bein perfekt, wiederholen Sie die Prozedur auch auf der anderen Seite.

Das war doch gar nicht so schlimm, oder?

Tipp: Bei stützenden Kniestrümpfen von RIEMTEX hilft diese Methode übrigens ebenso gut. Der Kniestrumpf sollte dann in etwa zwei Zentimeter unter der Kniekehle enden.

Was bringen Anziehhilfen für Stützstrumpfhosen und Kompressionsstrümpfe?

Ich werde immer wieder gefragt, ob ich Anziehhilfen empfehle.
Ich selbst komme mit den merkwürdigen Gestellen aus dem Sanitätshaus nicht so gut zurecht.

Sie sind jedoch für Menschen hilfreich, die sich im Sitzen nicht soweit beugen können, dass die Hände die Füße erreichen.

Ist das bei Ihnen der Fall, lassen Sie sich die Technik in einem Sanitätshaus erklären und üben Sie sie vor Ort ein, bis Sie sich ganz sicher fühlen. So wird es Ihnen schon bald sehr leicht fallen, zu Hause mithilfe der Anziehhilfe die RIEMTEX Stützstrumpfhose anzulegen.

So ziehen Sie die Oberschenkelstrümpfe wieder aus

Ihre Beine haben den ganzen Tag die Wohltat der medizinischen Kompressionsstrümpfe von RIEMTEX genossen. Wenn Sie am Abend die Strümpfe ausziehen möchten, nehmen Sie bitte die bewährten Gummihandschuhe wieder zur Hand.

Greifen Sie den Strumpf mit beiden Händen am oberen Rand und ziehen ihn nach unten. Dabei kehrt sich die Innenseite nach außen. Fassen Sie dann rechts und links von der Achillessehne nach und ziehen Sie den Strumpf komplett aus.

Mit etwas Übung wird Ihnen das schon bald ohne Nervenzusammenbrüche gelingen- und die RIEMTEX Kompressionsstrümpfe bleiben heil.

Ihre Lydia vom RIEMTEX Team

Für den Inhalt verantwortlich: Petra Marianne Riemer Handelsunternehmen | RIEMTEX

Weitere Beiträge